News

Künstliche Intelligenz ermöglicht Werbeplattformen die Kampagnen automatisch zu optimieren und die Effizienz deutlich zu steigern. Es gelten aber vier Bedingungen:  1. Size Matters 2. Präzision bei den Einstellungen 3. Regelmässigkeit bei den Kampagnen 4. Datenfreundliche und anpassungsfähige Firmenkultur 1. Size Matters  Da die KI auf Daten basiert, brauchst Du eine grosse Datenmenge, bevor die KI richtig zum Laufen kommt. Es ist oft eine Herausforderung genügend aussagekräftige Daten für eine Kampagne zu gewinnen. Deshalb haben

Die Umstellung zu GA 4 (Google Analytics 4) kommt früher als wir denken. Es lohnt sich GA4 bereits zu implementieren, damit historische Daten gesammelt werden, und diese Daten vorhanden sind, wenn die Umstellung von Universal Google Analytics zu GA4 kommt. Ansonsten startet man dann ohne Daten. Hier ist eine Zusammenfassung der wichtigsten Funktionalitäten und Änderungen.

Du sitzt gerade vor deinem Notebook oder dem Bildschirm deines Mobiles, liest diese E-Mail und bist eigentlich ganz zufrieden mit dir und deinem Leben. Aber gibt es nicht eine Stimme in dir, die ab und zu nach mehr fragt? Könnte ich nicht etwas komplett anderes mache? An Orte gehen “where no man has gone before”?

Unter anderen für Abbvie, Merck Sharp & Dohme oder EGK Gesundheitskasse konnten wir schon Projekte umsetzen. Der Gesundheitsbereich ist weiter am wachsen und verändert sich im hohem Tempo. Wir haben uns deswegen entschlossen, diese Branchen gesondert zu unterstützen und Sigma Health gestartet. Sigma Health wird als digitale Pharma Agentur Firmen im Gesundheitsbereich mit digitalen Kampagnen

Endlich, endlich ist es fertig! Das Buch «Digitales Marketing für KMU» ist ein praxisorientiertes Handbuch für KMUs (oder auch für grössere Firmen) mit allen wissenswerten Themen des digitalen Marketings. Von der Konzeption über die Website-Gestaltung bis hin zu SEO, SEA und Social Media werden alle aktuellen Themen nach neuesten Kenntnissen erklärt. Jedes Kapitel wird von

Dass die Liste der Wörter, bei denen Werbung auf der Suchmaschine geschaltet werden soll, ziemlich ausführlich sein sollte, dürfte inzwischen klar sein. So gibt es mehr Klicks, mehr Conversions und das normalerweise auch zu niedrigeren CPX. Dagegen wird die Buchung von negativen Wörtern regelrecht stiefmütterlich angegangen – und dass, obwohl sich negative Keywords sehr lohnen.

Irgendwie sind sie nie gut genug, die Dashboards für die Performance-Kampagnen. Entweder zeigen sie zu viele und zu komplizierte Daten – der Vorwurf kommt jedenfalls schnell, vor allem aus den Etagen, die nicht an vorderster Front arbeiten. Oder sie sind so oberflächlich, dass die Diagramme zwar ziemlich cool aussehen, aber kaum Aussagen machen und ohne

Erweiterungen der Anzeigen in der Google-Suchanzeige gibt es einige. Sie zu nutzen macht denn auch viel Sinn, da sie die Anzeige vergrössern und interessanter machen und damit die Ergebnisse deutlich verbessern können. Aber bisher war alles sehr text-fokussiert. Zwar hat Google die Einführung von Bildern immer wieder versucht, aber nie vollständig auf den Markt gebracht.

Dass die Coronakrise grosse Auswirkung auch auf die Werbung haben wird, ist ziemlich deutlich. Zum einen liegen einige Produkte wie Koffer und Kameras schwer wie Blei in den Online-Regalen, zum anderen sind so manche Werbearten wie Plakat oder Events komplett sinnlos geworden. Abgesehen von diesen offensichtlichen Veränderungen gibt es andere Tendenzen, die vielleicht noch nicht

Wie ihr wahrscheinlich mitbekommen habt, ist Pinterest jetzt seit etwas über einem Monat in der Schweiz mit «Promoted Pins» (Werbung) unterwegs. Endlich ist Werbung auch auf Pinterest buchbar, auch wenn Pinterest es offiziell noch nicht verkündet hat. Das ermöglicht eine sehr deutliche Skalierung der eigenen Beiträge. Wichtig zu wissen ist, dass Pinterest eben nicht ein